Biographien

Felix Schneider-Restschikow

Felix Schneider-Restschikow, am 24.12.1990 in Neustadt an der Weinstraße geboren, begann das Klavierspiel mit 6 Jahren. Die ersten Jahre lernte er das klassische Klavierspiel bei seinem Vater Hermann Restschikow. Nach einer der Jugendzeit geschuldeten Pause begann er aber mit unterschiedlichsten Genren von Neuem. Diesmal gelang er über Musikstile wie Reggae, Blues und Funk, die er in diversen Bands spielte, schließlich zum Jazz. Die Welt des Jazz faszinierte ihn derart, dass er beschloss Jazz-Klavier zu studieren. 2010 begann er bei Tine Schneider das Studium in Würzburg und schloss 2015 seinen Bachelor ab. Von diesen 5 Jahren studierte er eines in Valencia, wo er bei Albert Sanz Unterricht hatte. 2017 beendete er sein Masterstudium ebenfalls bei Tine Schneider, die ihn maßgeblich prägte. Als Pädagoge und Klavierlehrer ist er privat und bei der solidarischen Musikschule “Willkommen mit Musik” tätig. Aktuell wohnt er weiterhin in Würzburg und spielt unter anderem in Bands wie:
Lou-Duo
Anton Mangold-Quartett
Not Machine
Yasami
Pioneros Latinos

Aktham Abou Fakher

Der Zahnarzt Aktham Abou Fakher, geboren im Jahr 1988 in Swaida (100 km südlich von Damaskus), ist ein syrischer Musiker und im Besonderen ein stilbildender Virtuose auf der orientalischen Kurzhalslaute, der Oud. Mit drei Jahre begann Aktham Abou Fakher von seinem Vater Oud zu lernen. Nachdem er die Spielhaltung des Instrumentes und dessen harmonische Saitenschwingung beherrschte, spielte er viel nach Gehör und verfügte von Natur aus über ein gutes Ohr und eine gute musikalische Vorstellung. Später erweiterte er seinen musikalischen Horizont durch das selbstständige Erlernen des Spiels nach Noten, durch von seinem Vater geschenkte Bücher und Musikkassetten. Aktham Abou Fakher beteiligt sich seit seiner Kindheit an vielen musikalischen Veranstaltungen sowie Festivals und Wettbewerbe. Er ist nicht nur ein Virtuose auf der arabischen Kurzhalslaute, sondern auch Komponist. Seine Musik zeichnet sich vor allem durch einen neuartigen Improvisationsstil aus. Er begann im jungen Alter Musik zu komponieren und konnte bereits im Jahr 2004 sein erstes eigenes Konzert mit seinen eigenen musikalischen Werken veranstalten. Er beteiligte sich an mehreren Musikwettbewerben mit eigenen Kompositionen. Im Jahr 2007 erhielt er den Musikpreis als bester Komponist und Virtuose auf der orientalischen Kurzhalslaute auf Landesebene in Syrien.

Preise und Auszeichnungen
2010: 1. Platz Musikwettbewerb des Almazra-Festivals der literarischen und syrischen künstlerischen Kreativität
2007: Musikpreis als bester Komponist und Virtuose auf der orientalischen Kurzhalslaute, zweiter Platz mit seinem Kollegen in Duo, „orientalischen Zither und Kurzhalslaute“ im Wettbewerb des zentralen künstlerischen Festivals der Stadt Deralzour
2005: Ersten Führung als Solo-Oudist im Wettbewerb des zentralen künstlerischen Festival der Stadt Hamma
2000, 2001, 2002, 2008: Erste Führung als Solo-Oudist im Wettbewerb des zentralen künstlerischen Festivals der Stadt Swaida

Jonas Hermes

Jonas Hermes studierte Jazzbass an der Hochschule für Musik.
Vor Antritt des Studiums im Jahr 2012 absolvierte er die Ausbildung zum Chor- und Ensembleleiter in der Laienmusik und eine pädagogische Zusatzausbildung an der Berufsfachschule für Musik in Krumbach (Schwaben).
Seit 2001 ist der Bassist in Ensembles verschiedener Stilistiken zu hören und konnte mehrfach im In- und Ausland touren und an Studioproduktionen teilnehmen.
Für Willkommen mit Musik ist er als Ensembleleiter (Musik-AGs an der Mönchbergschule) und Koordinator tätig.

“Willkommen mit Musik”